Rezept mit Kupfer

Anwendung bei Tieren
nach Hildegard von Bingen • Physica 9.5

Aber leg auch, wenn Pferde oder Rinder oder Schafe oder Ziegen oder Schweine oder irgendwelche anderen Tiere die Kehlsucht oder eine Kopfkrankheit haben, einen großen Klumpen Kupfer in einen Kessel oder in eine Schüssel, gieß Wasser drauf und bring das Wasser mit dem Kupfer am Feuer zum Kochen.
Besprenge so mit diesem heißem Wasser ein- oder zweimal das Futter jenes Viehs, sei es Hafer oder Heu, und das Übel wird von ihm weichen. Denn wenn die besagte Wärme und Wirkkraft des Kupfers im Wasser am Feuer aktiviert und so im Futter oder im Trank dem leidenden Vieh verabreicht wird, vermindert das die verdorbenen Säfte, die es schädigen und die sich in seinem Kopf auf giftiger Luft gesammelt haben.


Wie immer übernehme ich keinerlei Haftung für dieses Rezept!

Anmerkung:
Kupfer ist ein wichtiges Spurenelement für den Körper. Ein Mangel kann sich vielfältig auswirken.
Ich finde es bemerkenswert, dass bereits im 12. Jahrhundert dieses Metall gezielt eingesetzt wurde.
Heute können wir jedoch auf entsprechende Mineralfutter zurückgreifen – die sind auch besser dosierbar.

Cellagon® Test Abend

Cellagon bietet funktionelle Lebensmittel, die wir probieren:
• flüssige Mikronährstoffe
• Fruchtriegel
• Leinsamen
• Eiweißpulver

Termine für die nächsten Info & Test Abende (kostenlos):

Montag, 10. Februar 2020
Dienstag, 10. März 2020

Jeweils um 19 Uhr in meinem Büro: Am Kiel-Kanal 2, 24106 Kiel

WICHTIG: Aus organisatorischen Gründen bitte ich um verbindliche Anmeldung! Vielen Dank!

Naturheilkunde am 19.

Neue Veranstaltungsreihe ab Januar 2020!
Jeweils am 19. eines Monats um 19.00 Uhr werden Themen rund um die Naturheilkunde besprochen.
Nach 30-40 Minuten Einführung bleibt Zeit für Fragen und Austausch.

Da die Räumlichkeiten begrenzt sind bitte ich um
verbindliche Zusage!
Unkostenbeitrag: 5 €

Themen:

So 19. Jan. • Was ist Naturheilkunde?

Mi 19. Feb. • Lavendel – Arzneipflanze des Jahres 2020

ACHTUNG – dieser Termin findet ausnahmsweise am 17. statt!
Di 17. März • Frühjahrskur mit Pflanzensäften

So 19. April • Wie wirken Heilpflanzen?

Di 19. Mai • Hildegard von Bingen – Heilung für Körper und Seele

Fr 19. Juni + So 19. Juli • Sommerpause

Mi 19. Aug. • Heilpflanzen für Nerven und Psyche

Sa 19. Sept. • Paracelsus – heute noch aktuell?

Mo 19. Okt. • Das Immunsystem stärken

Do 19. Nov. • Naturheilkunde bei Gelenksbeschwerden

Sa 19. Dez. • Gewürze und Punsch

Cellagon Beratung

Das erste Mal hörte ich von Cellagon® während meiner Ausbildung zur Heilpraktikerin. Damals (2003) erhielt ich Unterlagen, die mir vor einigen Wochen aus einem „Archiv-Karton“ in die Hände fielen. Sachen gibt’s! 

Als pferdebegeisterte Kielerin ist mir Cellagon® natürlich als Sponsor der Baltic Horse Show über den Weg gelaufen. Aber der Groschen fiel noch immer nicht … 
Auf dem Wohlder Markt im September hatte ich dann endlich die Gelegenheit mich ausführlich mit dem Cellagon® Sortiment vertraut zu machen. Seitdem testen meine Familie und ich mit wachsender Begeisterung. 

Wenn Sie mehr über die Produkte erfahren möchten, dann vereinbaren Sie bitte einen Beratungstermin oder kommen Sie zu einem der Informationsabende, die ich für die nächste Zukunft plane!

Termine werden zeitig hier und in den Sozialen Medien veröffentlicht.
Ich freue mich auf Sie!

Benediktenkraut

Cnicus benedictus / Carduus benedictus

andere Namen: Benediktendistel, Bitterdistel, Heildistel, Spinnendistel

Korbblütengewächs

Droge: das Kraut ohne Wurzel;
Geschmack: frisch weniger bitter als getrocknet, salzig

Inhaltsstoffe: Bitterstoffe (Cnicin), ätherisches Öl, Gerbstoffe

Wirkung: fördert Sekretion; antibakteriell

Anwendung: Appetitlosigkeit, Sekretionssteigerung, dyspeptische Beschwerden wie Verstopfung und Blähungen;
äußerlich zur Wundbehandlung

positive Monografie

Vorsicht bei Allergien gegen Korbblütler und bei Überdosierung

Geschichte: bereits bei Galen (durchdringt verstopfte Organe) und Dioskurides (bei Magenproblemen) erwähnt; in der Klosterheilkunde (wärmend); zu Zeiten Goethes offizinell


Hildegard von Bingen

Benediktenkraut ist heiß.
Wenn jemand es isst oder im Getränk einnimmt, entflammt es ihn zur Glut und Begierde.
Wenn aber ein Mensch an seinem ganzen Körper und an seinen Körperkräften abnimmt, soll er Benediktenkraut in Wasser kochen und dieses Wasser oft so heiß trinken, und er wird die Körperkräfte zurückbekommen.

Physica 1.164