Seminar Pferdefütterung

Ich halte ein Seminar ab!

29. September 2019 • 11.00 bis 15.00 Uhr

Themen:

1. Anatomie / Physiologie / Pathologie

       Wie ist der Verdauungstrakt beim Pferd aufgebaut?
       Wie funktioniert Verdauung – welches Organ macht was?
       Welche Störungen können auftreten?
       Kann Futter krank machen?

2. artgerechte Fütterung

       Was bedeutet „artgerecht“?
       Welche Bedürfnisse hat der Organismus?
       Was braucht mein Pferd wirklich?

3. das Futter / Warenkunde

       Bestandteile von natürlichem Futter: Eiweiß, Kohlenhydrat, Fett
       Rauhfutter – warum, wieviel, wie oft
       Zusatzfutter – ja oder nein: Getreide, Mineralfutter, Öle etc.
       Was ist drin im Futtersack? Lohnt sich das?

4. Ausblick – Was kann/sollte ich ändern?


Ort:         Sportheim Lepahn, Zum Sportplatz 4, 24211 Lepahn

Kosten: 55 Euro pro Person
incl. Tagungsgetränke, kleiner Pausenimbiss,
Script und Teilnahmebescheinigung

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt – daher bitten wir um verbindliche Anmeldung unter:
Tel: 0170 2777396    oder sportheim.lepahn(at)gmail.com      

PerNaturam Seminar

Das diesjährige Seminar trug den Titel:
„Damit’s gut läuft“
und behandelte die Anatomie von Gelenken und Bindegewebe, deren Funktion, mögliche pathologische Veränderungen und deren Diagnose.
Zu jedem der Krankheitsbilder, die von Dr. med. vet. Neuhaus ausführlich geschildert wurden, erklärte Herr Heßel unmittelbar, welche Produkte von PerNaturam hier Linderung verschaffen können.

Mir hat es sehr gut gefallen, dass sich die beiden Referenten abwechselten und der Zusammenhang zwischen Prozessen im Körper und die Wirkung der Ergänzungsfuttermittel so „kompakt“ dargestellt wurden.

Hier noch einige Stichworte:
Knochen und Knochengewebe, Gelenk, Grundsubstanz, Entzündung, Segmente, Haed’sche Zonen, Bindegewebe, Ödeme, Pischinger-Raum, Acidose, Lecithin, Kieselerde, Bitterstoffe


P.S.:
Auch wenn bei diesem Seminar „nur“ Tiere besprochen wurden, der Bewegungsapparat des Menschen funktioniert ebenso. 😉

Milz und Antimon

Am 29. Oktober veranstaltete der Verband „Freie Heilpraktiker e. V.“ ein Intensivseminar zur Therapie mit den Heilmitteln der Soluna.

Die erfahrene Heilpraktikerin Inge Armschat war als Referentin geladen und konnte von ihren jahrelangen Erfahrungen berichten.

Sie informierte ausführlich über die Milz (ein Organ, das immer wieder unterschätzt wird), das Antimon (was für ein spannendes Element); aber auch die Phytotherapie kam nicht zu kurz.


Es war ein spannendes Thema und der Weg nach Hamburg hat sich gelohnt!