Breitwegerich

Plantago major

Familie: Plantaginaceae

Droge: Kraut zur Blüte geerntet • Geschmack etwas herb und bitter

Inhaltsstoffe:
Iridoidglykoside (Aucubin,Catapol), Gerbstoffe, Polysaccharide (Galactane etc.), Flavonoide, Hydroxyzimtsäurederivate, Kieselsäure

Wirkung:
antibakteriell, epithelisierend, wundheilend, antiphlogistisch, blutgerinnend, immunstimmulierend, leberprotektiv

Anwendung:
äußerlich bei Entzündungen von Haut und Schleimhaut – als Aufguß für Waschungen und Umschläge

Klostermedizin:
Wunden, Verbrennungen, Hauterkrankungen

Hildegard von Bingen

Wegerich ist warm und trocken.

Physica 1.101

Anwendung bei:
Gicht, Drüsenleiden, Geschwüre, Stechen, Knochenbruch, Spinnenbiss und Insektenstiche, gegen Liebeszauber

Darstellung aus dem Buch HeilkräuterZeichnungen von Peter Baumann.
Das Buch können Sie HIER BESTELLEN