Liebstöckel

Levisticum officinale

Wird wegen seines Geruchs und Geschmacks auch Maggikraut genannt.

Droge: Kraut und Wurzel

Inhaltsstoffe:  Ätherisches Öl, Kumarin (Heu-Geruch) u.a.

Wirkung: diuretisch (zur Durchspülung der Harnwege), verbessert den Lymphfluss

als Geschmacksverbesserung in Teemischungen

positive Monografie

CAVE: Photosensibilisierung, abortiv wirksam!


Hildegard von Bingen

Liebstöckel ist von mäßiger Wärme. Wenn es roh gegessen wird, lässt es den Menschen in seiner Natur zerfließen und zerstört seine Natur. Wer es aber gekocht und allein ohne andere Gewürze äße, den würde es schwerfällig und lustlos an Geist und Körper machen. Wenn es aber mit anderen Gewürzen gekocht und gegessen wird, dann schadet es dem Esser nicht sehr.

Physica 1.140