Salomonssiegel

VielblütigeWeißwurz
Polygonatum multiflorum

Giftpflanze

Familie: Spargelgewächse / Asparagaceae

Beschreibung: Staude, 30-70 cm hoch, eiförmige Blätter; bogig wachsender Blütenstand, Blütezeit April bis Juni, Blüten weiß-grünlich; Beeren blauschwarz

Vorkommen:  schattige Gebüsche und Laubwälder; lockere, basenreiche, oft kalkhaltige Lehmböden

Inhaltsstoffe:  Saponine, Chelidonsäure, Homoserinlacton

Wirkung: Übelkeit, Erbrechen, Durchfall – besonders giftig sind die Beeren

Anwendung:    trotz der Giftigkeit wird die Wurzel (Rhizom) in der Volksheilkunde vieler Länder gegen diverse Beschwerden verwendet
Vorsicht vor Selbstversuchen!

Wissenswertes:    Der Name „Salomonssiegel“ bezieht sich auf die siegelringähnlichen Narben der abgestorbenen Triebe am kriechenden Erdspross.

Bibelgarten Schleswig
Botanischer Garten CAU Kiel
Leider unscharf – aber die Farbe der Frucht ist zu erkennen.