Buchtipp – Ätherische Öle von Maria M. Kettenring

Eine reich bebilderte Einführung in den Umgang mit Ätherischen Ölen!

Maria M. Kettenring • Ätherische Öle ganzheitlich anwenden mit zahlreichen Rezepturen • Bassermann • ISBN 978-3-8094-3991-2

Der erste Teil des Buches vermittelt theoretisches Wissen:

  • Die ersten Kapitel handeln von Geschichte und Herstellung.
  • Es folgen ausführliche Pflanzenporträts mit Fotos, Wissenswertem, Inhaltsstoffen, Wirkung und Anwendung der bekanntesten Ätherischen Öle.
  • Danach werden die fetten Pflanzenöle vorgestellt, die für eigene Mischungen im Bereich Wellness und Gesundheitsanwendungen wichtig sind.
  • Die Wirkmechanismus wird ausführlich im Kapitel „Riechen – der schnelle Weg zur Psyche“ erläutert.

Im zweite Teil des Buches wird es praktisch:

  • Salutogenese / Gesundheitserhaltung
  • Beautyanwendungen
  • Aromaküche
  • Raumharmonie / Raumdüfte

Mir gefällt dieses Buch sehr gut – ein schönes Geschenk für alle, die sich in das Thema Ätherische Öle hineinlesen möchten.

Buchtipp – Heilwissen der Klosterfrauen

Dr. Johannes G. Mayer (†)
Das geheime Heilwissen der Klosterfrauen

rororo • ISBN 978-3-499-62373-8

Klappentext: 
„Hildegard von Bingen und ihre Schwestern • Im Hochmittelalter waren es vor allem Frauen, die sich in der medizinischen Forschung hervortaten. Sie widmeten sich der Krankenpflege, gründeten Spitäler und entwickelten Therapien. Dr. Johannes G. Mayer – Leiter der Forschergruppe Klostermedizin – führt uns in die faszinierende Welt der Klosterfrauen und verrät, welche Rezepte uns noch heute helfen können.“


Mal wieder bin ich im Antiquariat fündig geworden: Der Name des Autors spricht für sich – und es fehlte mir noch in meiner Sammlung. 
Das Buch ist in drei Hauptteile gegliedert:

  • Heilende Frauen: Die Schule von Salerno, Trota, Klosterfrauen (Hildegard von Bingen u.a.) – Ein spannendes Kapitel, das ich ratzfatz durchgelesen hatte! 
  • Die Heilkunde der Klosterfrauen: Eine Einführung in die damalige Vorstellung von Natur und Medizin, Temperamentenlehre, Ratschläge für die Gesundheit. – Diese Zusammenfassung gefällt mir sehr gut; ich werde sicherlich bei meinen Vorträgen daraus zitieren. 
  • Die Heilkräuter der Klosterfrauen: Die wichtigsten Pflanzen von A bis Z mit wunderschönen schwarz-weiß Zeichnungen. (Ich bin ja ein Fan von botanischen Zeichnungen!) Hier kann man immer mal wieder nachschlagen. 

Bereichert wird das kleine Buch mit einem üppigen Bildtafel-Teil. 
Sollte Ihnen das Büchlein irgendwo über den Weg laufen – nehmen Sie es mit – es lohnt sich! 😊

Blütenmythen

Das Internet überrascht oft ja auch mit Angeboten… Ich hab das wunderschöne Buch Blütenmythen zum kostenlosen Download gefunden. 
Zarte Aquarelle und kurze Geschichten – herrlich zur Entspannung!

Schauen Sie doch mal auf der Seite des Salumed Verlag vorbei – vielleicht gefällt es Ihnen ja auch!

Buchtipp – Aromapflege von Eliane Zimmerman

Eliane Zimmermann • Aromapflege für Sie – mit ätherischen Ölen begleiten, trösten und stärken • Trias Verlag • ISBN 978-3-432-10131-6

Als neugieriger Neuling im Gebiet der Aromatherapie habe ich mir einige Bücher aus der Stadtbücherei ausgeliehen, um mich unabhängig von Firmen/Anbietern schlau zu machen. 

Dieses liebevoll gestaltete Buch von Eliane Zimmermann möchte ich Ihnen aus mehreren Gründen empfehlen. 

  • Thema des Buches ist die Anwendung von Ätherischen Ölen und Hydrolaten im pflegerischen Bereich. Es dient vor allem als Hilfestellung für Menschen, die ihre Angehörigen pflegen und diesen etwas Gutes tun wollen. Aber natürlich spricht nichts dagegen sich auch selbst etwas Gutes zu tun, denn Pflege kann sehr belastend sein. 
  • Der erste Teil des Buches heißt daher auch sehr passend „Aromapflege ist Lebensqualität“. In diesem Kapitel wird ausführlich erklärt, wie man die verschiedenen Anwendungen selbst herstellen kann. 
  • Der umfassende zweite Teil des Buches beschreibt die wichtigsten Ätherischen Öle nach Wirkgruppen, die jeweils zur Unterstützungen eines gewünschten Effektes dienen (erfrischend, lindernd, entspannend, tröstend, erdend…). Das ist eine sehr sinnvolle Einteilung, da man bei Bedarf zwischen verschiedenen Pflanzen wechseln kann, wenn jemandem ein Duft nicht so gut gefällt oder man diesen gerade nicht zu Hand hat.

Was mir allerdings fehlt, sind Quellenangaben zu den wissenschaftlichen Nachweisen der Wirkungen. (Aber das ist so eine Marotte von mir…)


PS: Eliane Zimmermann hat übrigens eine sehr informative HOMEPAGE.

PPS: Ich habe meine Öle jetzt nach diesen Wirkgruppen in der Aufbewahrung geordnet.  😉