Pfaffenhütchen

Euonymus europaea

Spindelstrauch

alle Pflanzenteile giftig

Das Pulver der getrockneten Früchte tötet Insekten.
Tiere sind besonders durch das Fressen von Zweigen und Zweigspitzen gefährdet.

Symptome – oft erst nach 12-18 Std:
Übelkeit, Krämpfe, Schock, Temperaturanstieg, blutiger Durchfall mit Kolik, Leber- und Nierenschädigung, Herzrhythmusstörungen, Lähmungen der Kaumuskulatur, Krämpfe, Tod in Bewußtlosigkeit

PFERD:
alle Teile hochgiftig > Koliken, blutiger Durchfall, dunkler Urin, Kreislaufversagen, Niederstürzen, TOD kann nach wenigen Stunden eintreten

Festival in Eutin

Am Pfingstwochenende findet das Festival für Gesundheit und Lebenskunst zum 2. Mal im Küchengarten von Schloss Eutin statt.
Ich bin mit einem Verkaufs- und Infostand vor Ort und würde mich freuen Sie dort persönlich zu begrüßen.

Auf Grund einer Programm-Änderung werde ich am Sonntag um 15.30 Uhr einen Vortrag über Hildegard von Bingen halten:
„Wie ihre Visionen uns heute helfen können“

Tollkirsche

Atropa belladonna

Nachtschattengewächs / Solanaceae

tödlich giftig

Inhaltsstoffe:
Atropin, Hyoscyamin, Skopolamin und andere Alkaloide
Anwendung:
Positive Monografie bei krampfartigen Schmerzen; Fertigpräparate; Apothekenpflichtig!

Vergiftungserscheinungen:
„Heiß wie ein Vulkan, blind wie ein Maulwurf, trocken wie ein Knochen, rot wie eine Tomate und verrückt wie der Hutmacher bei Alice im Wunderland.“

Hildegard von Bingen

Die Tollkirsche hat in sich Kälte und Hitze, aber in der Weise, dass sie in dieser Kälte den Überdruss und die Lähmung der Unvollkommenheit enthält, und auf der Erde und an dem Ort, wo sie wächst, besitzt die teuflische Einflüsterung gewissermaßen Anteil und Gemeinschaft für ihre Kunst. Sie ist auch für den Menschen gefährlich zu essen und zu trinken, weil sie sein Bewusstsein erschüttert, als ob er tot sein.

Physica 1.52

Eisenhut / Sturmhut

Aconitum napellus

andere Namen: Giftkraut, Fuchswurz
Hahnenfußgewächs

GIFTIG • geschützt

Droge: die Knolle

Die Inhaltsstoffe wirken auf das gesamte Nervensystem. Daher wurde die Pflanze bei allen Arten von Schmerzen eingesetzt.
Die Monografie ist negativ, denn es treten schon bei therapeutischen Dosen Nebenwirkungen auf.

Vergiftungserscheinungen:
Brennen im Mund, Kribbeln am ganzen Körper, Frösteln mit Kältegefühl, Übelkeit, Erbrechen, Durchfall, Speichelfluss; die Gliedmaßen sterben ab, die Atmung wird flach und verlangsamt; Kollaps, oft nach 30 Minuten schon Tod