Amara - Bitterstoffe

Alles, was bitter schmeckt.

  • keine einheitliche chemische Klasse
  • können gut in Wasser gelöst werden
  • sind hitzeempfindlich

Die Bitter-Rezeptoren regen die Speicheldrüsen und den Nervus vagus an – eine sogenannte reflektorische Reaktion, die auch die Sekretion von Magensaft und Galle anregt.
Gerade in der heutigen Zeit, in der sowohl Mensch als auch Tier hauptsächlich gesüßte Nahrung (Zucker, Melasse etc.) zu sich nehmen, ist es wichtig die Verdauung mit Bitterstoffen zu unterstützen.
Positiver Nebeneffekt: Der Appetit auf Süßes vergeht!

Bitterstoffe sollten 20-30 Minuten vor den Mahlzeiten eingenommen werden. Nicht süßen – dann funktioniert es nicht mehr!

Enthalten in:
Artischocke, Beifuß, Enzian, Löwenzahn, Salbei, Tausendgüldenkraut, Wermut u.a.

Werden in verschiedene Untergruppen unterteilt:

  • Amara tonica/pura (Tausendgüldenkraut)
  • Amara aromatica (Wermut)
  • Amara mucilaginosa (Isländisch Moos)
  • Amara acria /Acria amara (Ingwer)
  • Amara adstringentia (Chinarinde)

Hildegard von Bingen

Manche Pflanzen haben die Kraft sehr starker Gewürze und die Herbheit sehr bitteren Geschmacks in sich; deshalb unterdrücken sie auch sehr viele Übel, weil die bösen Geister vor ihnen fliehen und sie verabscheuen. 

Physica, Buch 1


Für Pferde

Eine Bitterstoff-Kräutermischung für Pferde finden Sie in meinem Shop.