Danke schön!

Anlässlich der Veranstaltung im Botanischen Garten hatte ich einige Firmen um Informationsmaterial gebeten, das ich den Besuchern mitgeben wollte. 

Vielen Dank an die Firma Schoenenberger Pflanzensäfte für die informativen Broschüren!

Vielen Dank an die Firma Pascoe für das umfangreiche Informationsmaterial zu ihren Produkten!

Vielen Dank an die Firma Ceres Urtinkturen für das Paket mit den Flyern und dem wunderschönen Buch!

Vielen Dank an die Firma Wala für das Paket mit den interessanten Broschüren.

Ratgeber Naturheilkunde

Ab sofort können Sie bei mir die 6 Ratgeber zur den Säulen der Naturheilkunde beziehen. Jedes Heft behandelt eine „Säule“ der Naturheilkunde. Herausgeber ist der Deutsche Naturheilbund.
Preis pro Stück: 5 Euro, im Set mit Schuber: 28 Euro

Folgen Sie dem jeweiligen Link zum Shop.

Band 1 – Wasser, Wickel und Auflagen / Hydrotherapie

Band 2 – Heilen aus eigener Kraft / Bewegungstherapie

Band 3 – Lebensmittel zum Leben / Ernährungstherapie

Band 4 – Pflanzen für Körper und Seele / Phytotherapie

Band 5 – Wege zu neuer Energie / Ordnungstherapie

Band 6 – Umwelt bewusst erleben / Umweltbewußtheit

Sie können die Bände einzeln oder als Set im Schuber erhalten.

Canon medicinae

Qānūn at-Tibb 

Leitfaden der Medizin von Avicenna/Abu ibn Sina

Das Werk ist in fünf Bücher unterteilt:

  • Allgemeine Prinzipien (Theorie der Medizin)
  • Alphabetische Auflistung von Medikamenten (Arzneimittel und ihre Wirkungsweise):
    Einzeldrogen in 758 Kapiteln
  • Krankheiten, die nur spezielle Organe betreffen (Pathologie und Therapie)
  • Krankheiten, die sich im ganzen Körper ausbreiten (Chirurgie und Allgemeinkrankheiten)
  • Produktion von Heilmitteln (Antidotarium)

Der ‚Canon’ wurde um 1170 in der Übersetzerschule in Toledo von einer Gruppe um Gerhard von Cremona ins Lateinische übertragen. Viele der Pflanzenarten, Pflanzenprodukte oder tierischen Drogen waren jedoch nicht ins Lateinische übersetzbar und sind noch in den Drucken des 16. Jh. nur in arabischer Sprache angegeben.

Ein knappes Jahrhundert später stieg er zum zentralen Werk des Medizinunterrichts an den europäischen Universitäten auf. Von 1250 bis etwa 1600 musste sich jeder Medizinstudent vier Semester lang mit diesem Werk beschäftigen.

Buchsammlung zur Klassischen Reitkunst

Besichtigung der kostbaren Reitcodices in Schloss Gottorf.

Es handelt sich um eine Sammlung mit kostbaren und seltenen Reitkunst-Büchern. In ihrer Spezialisierung auf die klassische Reitkunst und die Reitschulen ist sie einzigartig.

Die insgesamt 113 Bücher, unter ihnen epochemachende Werke von Löhneysen, Grisone, Pluvinel, Riediger und La Guérinière, geben einen historischen Abriss über die Entwicklung der Reitkunst vom 16. bis ins 19. Jahrhundert.

Oft wissenschaftlich fundiert und teils reich illustriert spiegeln sie in Wort und Bild das Wissen ihrer Zeit in Sachen Heilkunde, Anatomie und Ausbildung von Pferden wieder.

1997 gelangte die über Jahrzehnte gewachsene Sammlung als Schenkung von Dr. Horst Stützer aus Reinbek bei Hamburg ins Landesmuseum.

Dass die Reiterbücher eines Tages ihren Platz in den zur Bibliothek umgebauten, ehemaligen Stallungen von Schloss Gottorf und damit am Ort ihrer Bestimmung finden würden, ahnte damals wohl niemand. Den Sammler hätte es sicher gefreut.

 

(Text / Quelle: Homepage von Schloss Gottorf; Fotos von Renate Keim)