Termin im Januar

Kurzer Rückblick auf das Thema:

Herr Conradi besprach die Entstehung, die Symptome und die Behandlung von Krampfadern, Lymphödemen, Knöchelödemen und Ulcus cruris (offenes Bein).
Diese Beschwerdebilder sind in ähnlicher Form – nur mit anderem Namen – auch beim Pferd zu finden: Feuchte Mauke, Einschuss, Pulsationen, REHE.
So ist auch das wichtigste Behandlungsmittel für Mensch und Pferd das ASS (Aspirin) bzw. die Weidenrinde. Auch verschiedene andere naturheilkundliche Maßnahmen können hier zum Einsatz kommen.
WICHTIG: Bei Menschen besteht die Gefahr einer Embolie, wenn die Erkrankung zu spät erkannt/behandelt wird. Ähnlich dramatisch ist ein akuter Reheschub beim Pferd! Also besser einmal mehr den Arzt/Tierarzt befragen!